Babygeleitete Beikost...

 

.... bedeutet, das Baby auf einfache Art direkt am Familientisch teilhaben zu lassen. Das Baby entscheidet im eigenen Tempo selber, wie viel es wann probieren und essen möchte. Weiterhin wird natürlich gestillt oder die Flasche gegeben.

 

Oftmals wird auch "Baby-led weaning" dazu gesagt, dies bedeutet "babygeleitetes Entwöhnen". Dies könnte aber auch mit Breinahrung erfolgen. Aber auch "breifrei" muss babygeleitete Beikost nicht sein...

 

Sobald ein Baby alle Beikostreifezeichen erfüllt, ist es auch in der Lage feste Nahrung zu sich zu nehmen. Es kann Geschmack, Konsistenz, Farbe und Geruch erforschen. All diese Erfahrungen machen das Baby selbstständig und fördern sein Selbstbewusstsein. Auch die  Hand-Augen-Koordination und die Kaufähigkeit werden geübt.

 

Bei der babygeleiteten Beikost muss man nicht vorkochen, pürieren, Gläschen kaufen etc. und wenn man ein paar wenige Dinge beachtet, ist es ein einfacher und natürlicher Weg der Beikosteinführung.

 

Essen am Familientisch